Analysen

PDF Leistungsverzeichnis

Unter folgendem Link können Sie das Leistungsverzeichnis als .pdf Dokument öffnen, sowie für die spätere Verwendung speichern.

 PDF Download Button

 

Funktionstest

Clonidin-Hemmtest (Clonidin-Katecholamine-Suppressionstest)

Indikation:
V. a. Phäochromozytom
Differentialdiagnose arterieller Hypertonien.
Grenzwertige Urin-Kathecholaminbefunde.
Anm: Der Test ist nicht sinnvoll bei normalen Basalwerten für Adrenalin und Noradrenalin. So wurde empfohlen den Suppressionstest nur durchzuführen, wenn die basale Noradrenalinkonzentration im Plasma > 750 ng/l ist.
Beurteilung:
Normal:
Die Suppression der Katecholaminwerte in den Referenzbereich bzw. ein Abfall auf mindestens 50 % des Basalwertes sprechen gegen ein Phäochromozytom. (MEN II, Phakomatose)

Phäochromozytom:
Bei i. d. R. deutlich erhöhten Basalwerten fehlende Supprimierbarkeit von Adrenalin und Noradrenalin bzw. paradoxer Anstieg von Adrenalin und Noradrenalin nach Clonidin.

Hinweis:
Der Test ist nur zu verwerten, wenn die Basalwerte erhöht sind. Bei rein Adrenalin sezernierenden Tumoren können falsch negative Ergebnisse ermittelt werden.
Testprinzip:
Clonidin ist ein Alphaadrenerger Agonist, greift zentral an und unterdrückt die Freisetzung von Katecholaminen (Adrenalin, Noradrenalin). Beim Phäochromozytom ist die Erhöhung der Katecholamine durch eine autonome Sekretion bedingt, die nicht durch die Gabe von Clonidin supprimiert werden kann.
Messparameter:
Adrenalin, Noradrenalin im Plasma (EGTA-Plasma, tiefgefroren), RR-Messung
Durchführung:
7 Tage vor Testbeginn sollten folgende Medikamente abgesetzt werden (Ausnahmen siehe unten): Ca-Antagonisten (Verapamil, Ramipril, Nifedipin, Nisoldipin), Minoxidil, Nitro-Präparate, Alpha-Rezeptor-Blocker (Prazosin), Hydralazin, Reserpin, MAO-Blocker, Diuretika, Laxantien. Mind. 24 Std. vor Beginn antihypertensive Therapie unterbrechen (auch ß-Blocker), ausgenommen sind Ca-Antagonisten bei intolerablem Hypertonus (systol. über 180, diast. über 110 mm Hg). 12-stündige Bettruhe vor Testbeginn, Stress vermeiden, keine Nahrungsaufnahme. 30 Min. vor Testbeginn Verweilkanüle legen und mit steriler physiologischer Kochsalzlöstung offenhalten. Nüchternblutentnahme am ruhenden Patienten (nach 30 Min. Ruhepause) in ein EDTA/Glutathion-Spezialröhrchen (Probe I), RR-Messung. (2. Blutentnahme nach 5–10 Min. zur sicheren Ermittlung der Basalwerte wird empfohlen.) Anschließend einmalige orale Gabe von 300 µg Clonidin (z.B. Catapresan®), bei Kindern 75 µg/m2 Körperoberfläche. Weitere Blutentnahmen nach 1, 2 und 3 Stunden (Proben II-IV). Blutdruck und Pulsfrequenz sollten ¼stündlich kontrolliert und dokumentiert werden. Nach Blutentnahme die Spezial-Röhrchen sofort kühlen, zentrifugieren und das gewonnene Plasma tiefgefroren einsenden.
KI:
Bradykardie, schwere Atherosklerose. Wegen der Gefahren einer hypertensiven Krise beim Phäochromozytom strenge Indikationsstellung!
NW:
Erheblicher Druckabfall bei Gesunden. Bei Phäochromozytompatienten ist eine hypertensive Krise möglich.

Unsere Öffnungszeiten

Mo. Di. Do. 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi. und Fr. 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Unsere Blutentnahmezeiten

Mo. bis Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Flaschenabgabe Wasserlabor

Mo. bis Do. 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Kontakt

Partnerschaftspraxis für Laboratoriumsmedizin
und Mikrobiologie

Tel 05151 / 95 30 0
Fax 05151 / 95 30 5000

info@nordlab.de
www.nordlab.de