Analysen

PDF Leistungsverzeichnis

Unter folgendem Link können Sie das Leistungsverzeichnis als .pdf Dokument öffnen, sowie für die spätere Verwendung speichern.

 PDF Download Button

 

Funktionstest

Insulin-Hypoglykämie-Test

Indikation:
Prüfung der Hypothalamus-Hypophysen-NNR-Achse
Abklärung eines Minderwuchses -> Nachweis eines Wachstumshormon-
mangels
Differentialdiagnose der HVL-Insuffizienz. (Für die Unterscheidung zwischen hypophysärer oder hypothalamischer Ursache einer HVL-Insuffizienz ist der Insulin-Hypoglykämie-Test der wichtigste Test.)
Beurteilung:
Der Test ist nur beurteilbar, wenn eine ausreichende Hypoglykämie erreicht wird: Blutzucker unter 40 mg/dl bzw. 50% des Ausgangswertes. Leichte Hypoglykämiesymptome (z.B. Schwitzen) werden für einen verwertbaren Test gefordert.

Normalbefund:
Cortisolanstieg von mehr als 8–10 µg/dl oder auf > 20 µg/dl so wie Anstieg von ACTH auf > 150 pg/ml -> normale Funktion der CRH-produzierenden Zellen im Hypothalamus und der kortikotropen Zellen im HVL sowie der NNR-Funktion. STH-Anstieg um mindestens 10 µg/l -> intakte Funktion der somatotropen Achse. Eine primäre oder sekundäre NNR-Insuffizienz kann damit ausgeschlossen werden.

Hypophysäre oder kombinierte hypophysär-hypothalamische Ursache der HVL-Insuffizienz:
Ein verminderter ACTH- und Cortisol-Anstieg im Insulinhypoglykämietest (Stimulation auf Hypothalamusebene)
Und
Verminderter ACTH- und Cortisol-Anstieg im CRH-Test -> siehe dort (Stimulation auf Hypophysenebene); STH-Konzentrationen < 10 µg/l (Kinder) und
3 µg/l (Erwachsene)

Hypothalamische Ursache der HVL-Insuffizienz: (STH-Mangel):
Verzögerter STH-Anstieg so wie verminderter ACTH- und Cortisol-Anstieg im Insulinhypoglykämietest (Stimulation auf Hypothalamusebene)
und
Normaler ACTH- und Cortisol-Anstieg im CRH-Test -> Siehe dort (Stimulation auf Hypophysenebene)

Wachstumshormonmangel:
Nach erfolger Hypoglykämie liegt ein schwerer STH-Mangel bei einem maximalen STH-Antieg ? 3 µg/l, ein schwacher STH-Mangel bei ? 5 µg/l vor.
Testprinzip:
Die Insulin-induzierte Hypoglykämie ist ein starker, unspezifischer Reiz für das Hypothalamus-Hypophysen-NNR-System und führt zu Freisetzung von ACTH und Wachstumshormon.
Messparameter:
STH (Serum), Cortisol (Serum), Glukose (NaF-Blut), ggf. ACTH (EDTA-Plasma tiefgefroren)
Durchführung:
Zwischen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr nach Legen einer Verweilkanüle Nüchternblutentnahme zur Basalwertbestimmung (-30 min, Probe I), sowie unmittelbar vor Insulingabe (Probe II). Anschließend i. v. -Injektion von 0.1 E Altinsulin/kg KG (Erwachsene), 0.05 E/kg KG (Kleinkinder), 0.2 E/kg KG (gestörte Glukosetoleranz, z. B. Adipositas, Akromegalie, Cushing-Syndrom). Weitere Blutentnahmen nach 15, 30, 45, 60, 90 und 120 Minuten (Proben II –V).

Anm: Bei Diabetes mellitus kann aufgrund kompensatorischer Cortisol- und STH-Freisetzungen die Aussagekraft des Tests eingeschränkt sein.
KI:
Kardio- oder zerebrovaskuläre Erkrankungen, zerebrale Krampfleiden, zere-
brale Durchblutungsstörungen, Glykogenspeicherkrankheit.

Cave: Gefahr von schweren Hypoglykämien auch bei HVL-Insuffizienz.
Deshalb Testdurchführung nur unter strenger Überwachung (20%ige Glukoselösung bereithalten).
NW:
Schwitzen, Zittern und Hungergefühl, wobei leichte Hypoglykämiesymptome (z. B. Schwitzen) erwünscht sind. Bei schweren Hypoglykämiesymptomen wie Gereiztheit, Desorientierung, Somnolenz, Stupor, zerebrale Krampfanfälle Test ggf. abbrechen (i. v. Glukosegabe)!

Unsere Öffnungszeiten

Mo. Di. Do. 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi. und Fr. 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Unsere Blutentnahmezeiten

Mo. bis Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Flaschenabgabe Wasserlabor

Mo. bis Do. 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Kontakt

Partnerschaftspraxis für Laboratoriumsmedizin
und Mikrobiologie

Tel 05151 / 95 30 0
Fax 05151 / 95 30 5000

info@nordlab.de
www.nordlab.de